Donnerstag, 13. April 2017

Schnecken aus dem Frühlingswald ... * DIY * Snails from the spring forest

.. für einen tollen Kranz ! 



Ich war letzte Woche - oder war es doch schon vorletzte ? - mit meiner Familie im Wald. Wir hatten durch die Bäume große Felder von Märzenbechern oder Knotenblumen gesehen und ich wollte unbedingt dorthin. Natürlich wachsen die Schönheiten am liebsten dort, wo man nicht hinkommt.









Also Gummistiefel an und ab in den Wald. Querwaldein sozusagen. Bei der Gelegenheit habe ich ein paar Stellen gefunden die wie ein Elefantenfriedhof für Weinbergschnecken waren. Seltsamerweise habe ich dort immer gleich 4 oder 5 schöne Schneckenhäuser auf einer Stelle gefunden und sonst kein einziges. Die Schneckenhäuser habe ich mit nach Hause genommen - Schneckenhäuser finde ich einfach zauberhaft.



Zusammen mit Rentiermoos zu einem kleinen Kranz auf einen Drahtrohling geklebt, sind sie wirklich hübsch








Die Blütezeit der Märzenbecher ist inzwischen schon vorbei - ein paar verspätete Bilder aus dem Wald von vor zwei Wochen möchte ich Euch dennoch zeigen. Einfach weil sie so schön sind















und zu guter letzt ... Grüße von Mr. Murphy










 Macht es Euch schön - und genießt den arbeitsfreien Freitag !
Eure Eva





Samstag, 8. April 2017

AUA ! Ist das Frühlingserwachen ? Häkel was ! * Outsch ! Is it spring awakening ? Crochet something !

Heute - mit einem Tag verspätung kann ich euch endlich zeigen, was ich mir zum Wettbewerb "Frühlingserwachen" von Talu unter "Schmerzen" aus dem Hirn geleiert habe. Dazu später mehr. Hier nun erstmal das Ergebnis:





Die liebe Feli von Talu hatte mich zu diesem schönen Thema eingeladen. Talu ist ein neuer und sehr schön aufgemachter Onlineauftritt, der sich so beschreibt:



Talu.de ist die neue Plattform für solides Heimwerken und kreatives Selbermachen, sowie Wissensdatenbank für ein schönes Zuhause. Talu vereint pragmatisches Handwerken und leidenschaftliches Do it Yourself.

Es gibt  folgende Kategorien: Basteln / Handarbeiten / Leben & Wohnen / Heimwerken
Ich habe mir einiges angesehen, und wirklich schönes gefunden !


Über die Einladung habe ich mich gefreut denn unter Kreativitätsmangel leide ich nur sehr spärlich. "Das wird also kein Problem ! " ... oder doch ?
Schwierig wird es für mich, wenn meine Vorstellungen zu einem Thema im Kontrast zum Ausgangsmaterial stehen. Häkeln im Frühling ist für mich rosa in allen Schattierungen, hellblau, zart grün, vielleicht ein schönes Pink, etwas blasses Gelb, weiß und creme.

Ich habe Euch vorgestern bereits vorgejammert, daß ich mir Pastelltöne für die Häkelchellange gewünscht habe, und Türkis und Beige bei mir eintrafen. Das war eine echte Herausforderung.






Also habe ich nachgedacht und nachgedacht .... und dann türkis und beige und ein paar der Knöpfe zu meinen Frühlingserwachen verarbeitet. Frühling ist dann halt der Name des Vögelchens. Oder so ...






Häkelanleitung für den großen Vogel

Kopf und Körper:
1. Runde: 2 Luftmaschen / 6 feste Maschen (M) in die 2. Luftmasche von der Nadel aus häkeln
2. Runde: alle M verdoppeln = 12 M
3. Runde: jede 2. Masche verdoppeln = 18 M
 4. - 6. Runde jeweils 18 feste M
7. Runde: die nächsten 5 M verdoppeln, 13 feste M = 23 M
8. Runde: die nächsten 10 M verdoppeln, 13 feste M = 33 M
9. - 13. ( also die nächsten 5 Runden ): 33 feste M
14. Runde: ( 4 feste M - feste M zusammenhäkeln ) 5x wiederholen, 3 feste M = 28 M
15. Runde: ( 3 feste M, feste M zusammenhäkeln ) 5x wiederholen, 3 feste M = 23 M
16. Runde: (2 feste M, feste M zusammenhäkeln ) 5x wiederholen, 3 feste M = 18 M
nun mit Füllwatte ausstopfen
17. Runde: ( feste M, feste M zusammenhäkeln ) 6x wiederholen = 12 M
18. Runde: feste M zusammenhäkeln bis das Loch geschlossen ist


die Häkelanleitung für den Körper habe ich bei CrazyPatterns gefunden: "Amigurumi kleine Vögel"


Schnabel: 
1. Runde: in einen Maschenring 4 feste M häkeln, mit einer Kettmasche schließen
2. Runde:  jede 2. Masche verdoppeln, mit einer Kettmasche schließen
Schabel annähen. 


Schwanz:
bunte Wolle um eine Pappe 8cm breite Pappe wickeln
auf der rechten Seite einen Draht unter allen Fäden durchziehen, so daß sich eine Schlaufe bildet.
auf der linken Seite der Pappe alle Fäden durchschneiden. 
an der Drahtschlaufe zusammennehmen und im Abstand von einem Zentimeter mit einem Faden umwickeln, Faden verknoten und einkürzen. Draht durch den Körper des Vogels ziehen.


Beine:
zwei 18cm lange Drähte mittig miteinander verdrehen, die äußeren 3cm auslassen
zwei 10 cm lange Drähte abschneiden, mittig knicken, verdrehen, und den ersten der Drähte zwischen die langen verzwirbelten Drähte legen, nun die Enden der langen Drähte verzwirbeln.
Draht durch den Körper ziehen, und den zweiten Fuß wie oben beschrieben herstellen.






Nun den Draht mit Wolle umwickeln.

Körper mit Knöpfen benähen, kleine Augen aus Knöpfen aufnähen







so... jetzt noch alles zusammenbauen, ein Nest, Eier, Blätter und Blüten häkeln.
Fertig







Und damit verabschiede ich mich für heute von Euch,
Eva fährt Wohnwagenbedarf shoppen....


Liebe Grüße & macht es Euch schön !
Eva




Donnerstag, 6. April 2017

Bärlauch - Quiche & Osternester & Talu Häkelwettbewerb, dies und das * ransom - quiche & easter nests & crochet challenge, this & that

und schwups ist es fast Ostern. Wow. Dieses Jahr komme ich leider kaum zum basteln und handarbeiten. Aber im Wald war ich heute mal wieder. Zwar nur kurz, aber das Abendbrot war danach gesichert. Es ist schließlich Bärlauchzeit. Also gibt es natürlich auch ein schönes Bärlauch - Gericht zum Abendbrot.







Das Rezept steht weiter unten - knusprig, mit schönem Bärlaucharoma und feinem Käse...
 mmmmh
 




Ein bischen gehäkelt habe ich schon  - zur Zeit sind es ein paar Girlanden zu Ostern - aber das ist noch "geheim". Was nicht geheim ist, und morgen gezeigt wird, ist mein Beitrag zu einem Häkelwettbewerb und zwar mit einem Überraschungspaket von Talu :  





Ich wurde eingeladen beim Häkelwettbewerb mitzumachen, und durfte mich auf einen liebevoll gepackten kleinen Karton mit 2 Häkelgarnen, einer Häkelnadel und einer Mischung aus Knöpfen freuen.

Thema : Frühlingserwachen. Ja ! Das ist mein Thema.

Ok, da mache ich mit - unter der Voraussetzung, daß ich Pastelltöne bekomme. Na das war eine Überraschung, als ich gespannt den kleinen Karton geöffnet habe ! Ich hatte ja wohlweislich um Pastellfarben gebeten, da ich nicht so gern mit Orange, Knallpink oder Signalgelb arbeite.
Surprise surprise - enthalten waren Türkis und Beige.


So What ???? 
Türkis ?
 Beige ?
 Frühling ???

 Alter Falter, was ist das denn für ein Frühling bitte ?


Ich habe direkt 2 Wochen nur gegrübelt. Was mir dann letztendlich eingefallen ist, zeige ich Euch morgen. Ich fürchte, das es leider genauso spannend wie Türkis mit Beige wird. Aber nun ja, genug gejammert.




Was ich Euch heute zeigen möchte ist  die saftige Bärlauch - Quiche inklusive Rezept, ein paar schöne Osternester  und eine Mini-Update der letzten Woche.


Bärlauch ist bei uns gerade so richtig üppig in einigen Wäldern zu finden, darum habe ich heute noch einen kleinen Abstecher dorthin gemacht. Eine große Handvoll Bärlauch habe ich mit nach Hause genommen - für unser Abendessen.

Ich bin sehr begeistert von salzigem Quark-Ölteig. Die Zutaten habe ich praktisch immer im Haus, der Teig ist super schnell fertig und ist so schön knusprig - bröselig.


Bärlauch - Quiche



Zutaten für eine Auflaufform
Durchmesser 26cm

Teig
50g weiche Butter
85g abgetropfter Magerquark
 1/16 l (~70ml) gutes Sonnenblumenöl
2 Eßlöffel Milch
1 Teelöffel Salz
200g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver 

Belag
1 kleiner Bund Bärlauch (ca 10 Blätter )
2 Eier
1/4 l saure Sahne
1/8 l Milch
Salz
schwarzer Pfeffer 
30g Hartkäse / Nordseekäse

&
eine runde Auflaufform
Durchmesser ca 28cm
Backpinsel
Öl zum Einpinseln

Backofen auf 175°C vorheizen + Unterhitze


 Zubereitung:
Butter, Magerquark, Sonnenblumenöl, Milch und Salz sehr gründlich miteinander verrühren.
Mehl zugeben und zu einem geschmeidigen Teig verkneten.

Bärlauch waschen und trockentupfen. In 4cm breite Streifen , die Stiele in ca 1cm lange Stücke schneiden.
 



 Die Auflaufform mit Öl einpinseln, den Teig zu einem Kreis ausrollen und in so in die Form legen, das die Kanten ein wenig hochstehen. Mit einer Gabel mehrfach einstechen.

Bärlauch auf dem Boden verteilen. Käse fein reiben und über den Bärlauch streuen.

Eier mit Milch, saurer Sahne, Salz, schwarzem Pfeffer verrühren und mit einer Kelle auf Bärlauch  und Käse verteilen.




Im vorgeheizten Backofen auf der unteren Schiene bei ca 175°C ungefähr 40 - 45 Minuten goldbraun backen. Warm zu einem schönen frischen Salat und einem kalten Glas Milch super lecker !




Zwischendurch hatte ich ein bischen Zeit und noch ein paar ganz einfache kleine Nester aus Sisalwolle bzw. Feenhaar herumliegen - und weil ich im Shop bunte Wachteleier und Federn verkaufe, bleiben immer einige übrig. B-Ware und Ausschuß, den ich zu schade zum Wegwerfen finde.





Eier mit kleinen Ditschern und Dellen, Federn die zu kurz, zu breit oder flauschig sind und ein paar Moosreste, die zu klein zum Verkaufen sind. Da läßt sich doch was daraus machen - genau : Osternestchen







 und was sonst noch so los war .....

Unser Wohnwagen ist aus dem Winterschlaf geholt worden. Er steht nun auf dem Hof und lacht mich jeden Morgen an, wenn ich zur Haustür heraussehe. Die hübsche Retro - Optik außen finde ich zauberhaft.





Innen muß der Schatz aber noch ganz dringend den Charme der 70er loswerden. Beige ist mit Palisander, Orange, Braun, Ocker und Knallrot kombiniert. Mir stellen sich da jedes Mal die Haare senkrecht.


Also muß Farbe her. Und eine Tapete, und Vorhänge, neue Bezüge und und und. Das wird ein Makeover in XXL und ein Renovierungsfest.




Heute habe ich endlich Zeit gefunden, bei einer schönen Tasse Kaffee in meinem Farbfächer des absoluten Wunschlackes nach meinem Lieblingsweiß zu stöbern. Es gibt ja Hersteller, da ist Weiß nicht einfach Weiß. Da gibt es "All White" und "Wevet" und "Wimborne White" und "Pointing" und noch ein paar andere Weißschattierungen.

Ich tendiere zu Wimborn White, warte aber erstmal mein Tapetenmuster ab. Mein Wunsch ist die New Contempory Woods von Cole & Son. Die hat den Grundton Offwhite. Aha. Also lieber mal warten, als mit einem legendär teurem Lack dazustehen, der dann nicht zur Tapete passt.

Ich halte Euch auf dem Laufenden, sobald es richtig losgeht.


Der Garten wird auch endlich grün und bunt. Mein Garten hängt immer 2 Wochen hinterher, denn ich habe fast ausschließlich Schatten - mit gelegentlichen Sonnenstunden. Wenn die Frühlingsblüher im Garten meiner Mutter (50m von uns entfernt, dafür aber in voller Sonne ) verblüht sind , ist bei mir volle Blütenpracht.

Die Hühnerdamen machen schon lange Hälse durch das Drahtgitter des Außengeheges um ein paar Blätter und Blüten zu schnappen und genießen jeden Sonnenstrahl.







Osterdeko habe ich auch. Minimalistisch. So gehts einem, wenn man seit Januar jeden Tag Hasen, Eier, Federn, Federkränze, Vögel, Schmetterlinge, Seidenblumen und kilometerweise Bänder versendet. Ich bin Deko-mäßig etwas übersättigt. Es darf dann etwas weniger sein.





Und damit verabschiede ich mich für heute
und wer mag, kann morgen mal schauen, wie ich am Frühlingsmotto
in türkis und beige gelitten habe ...  

Macht es Euch schön !
Eure Eva