30.06.2014

Doulce de Leche - Eis * summer ice with caramel


Also wenn der Sommer nicht zu uns kommt, dann hole ich mir den Sommer halt ins Haus.






Mit dem ersten selbstgemachten Eis dieses Jahr.



Den Wohnzimmertisch habe ichmit den restlichen "Besucherblümchen" meiner lieben Nichte
bestückt und mich anpastellige Farben gehalten. Die Sonne war auch ein Stündchen zu Besuch,
alsoschnell die Eismaschine aus dem Regal gewuchtet und überlegt, welches Eis heute das Beste ist.








In meiner "unbedingt ausprobieren" Liste stand Doulce de leche - Eis ganz oben.
In meiner "her mit dem Sommer-Version" ganz lecker mit Walderdbeeren, einem Hauch Waldmeister
als Deko und ein paar köstlichen kleinen Himbeeren. 
Noch ein Hornveilchen und eine kleine Rosenblüte dazu ....








cremig, frisch, süß und richtig sommerlich !




Doulce de Leche


Ich habe vor einiger Zeit diese super cremige, karamellige Milchspezialität gleich in
Serie hergestellt. Weil das Aufkochen ja reichlich Zeit in Anspruch nimmt, kann man statt einer Portion gleich mehrere kochen, das dauert genauso lang, beschert einem aber einen schönen Vorrat.







Alles prima, wenn ich die Dose dann auch so einfach aufbekommen hätte.
Leider mußte ich dann doch eine halbe Stunde daran herumhebeln, bis ich an die köstliche
Creme kam - wie hartnäckig man doch sein kann, wenn man nicht an Süßes herankommt.





Das Eis habe ich in der Eismaschine hergestellt. 
170g Doulce de Leche mit 
300ml flüssiger Schlagsahne verrühren
in die Eismaschine füllen und ca 30 Minuten rühren lassen.

Zum Schluß 2-3 Eßlöffel Doulce de Leche Creme grob unterrühren, plus 3 Eßlöffel Whiskylikör
und 1 Prise Meersalz
Oh, diese Karamell-Stückchen mag ich besonders.


Der Geschmack erinnert an Muh-Muh Bonbons, einer polnischen Spezialität aus Butterkaramell,
handgeschnitten und sündhaft lecker. Das Doulce de Leche ist bei mir etwas weniger süß.



So, und nun mache ich die Heizung an.
Offensichtlich ist der heutige "Sommer" schon wieder vorbei.


Mit diesem Beitrag nehme ich am Wettbewerb bei "Life Is Ful Of Goodies" teil:


lifeisfullofgoodies.com

Der Sommer darf kommen !



Liebe Grüße,
Eure Eva



29.06.2014

Jäten oder essen ? Brennesseln * Nettle Pie with bacon






Heute war mal wieder Zeit, um im Garten herumzuwerkeln. Nur ein bischen, denn gestern haben wir wie
wild Büsche, Hecken und Rosen geschnitten und waren danach den Wochenendeinkauf erledigen.
Im Anschluß waren wir mal wieder beim Schweden, ein paar unverzichtbare " Kleinigkeiten" besorgen.

Das war ein bischen viel, also haben wir es heute sonntagsmäßig etwas ruhiger angehen lassen.



Weil ja dieses Jahr bei uns eine kleine Hühnerschaar einziehen sollte, habe ich die immer mal wieder
in meinen Rosenbeeten auftauchenden Brennesseln nicht gerodet.
Schließlich sind Brennesseln super für die kleinen Dinger.

Hühner gibt es erst nächstes , die Brennesseln aber reichlich schon dieses Jahr in unserem Garten.







Und weil die Hühner erst später kommen werden, habe ich die Brennesseln nun doch
abgeschnitten.

Ich hätte sie auch rausreißen, häckseln und auf den Kompost packen  können,
denn das ist super für schöne frische Komposterde. Aber man kann aus Brennesseln ja noch
viel mehr machen.

Hühnerfutter meine ich jetzt nicht, sondern Brennesseltee oder Brennessel-Pie.


Empfohlen sind frische Brennesselspitzen.

"Ach komm, ältere gehen sicher auch, wenn ich nur die Blätter nehme und blanchiere",
.... dachte ich zumindest. Ja ja, Frau weiß es ja wiedermal besser ?!


Geschmacklich ist das auch in Ordnung, aber die Blätter sind ganz schön scharf und recht pfefferlastig.
Wenn sie älter sind bleiben doch recht nesselig, besonders, wenn sie nicht ausgiebig blachiert werden.
Wer gern scharf ißt, und sich nicht schon vorher gruselt, der kann gern auf die Blätter zurückgreifen.







Wenn es feiner werden soll, haben die Rezepteschreiber wohl doch recht und ich
schließe mich dem an: lieber Brennesselspitzen nehmen.

ABER - es war trotzdem wirklich köstlich und ich habe den Versuch nicht bereut


Brennessel-Tarte mit Schinken & Parmesan



Lecker, lecker, lecker.



Meinen Kindern habe ich nichts gesagt, sondern sie einfach voller Genuß essen lassen.
Bis auf ein paar Krümelchen war ganz schnell alles weg.


Das "Entsetzen" war groß, als sie dann mitgekommen haben, 
das das kein ungewöhmlich schmeckender Spinat war.

"Wie jetzt ? Unkaut ?"
"Jepp ! ... aber lecker !"




Rezept :


 Teig :
300g Mehl
150g kalte Butter
100g saure Sahne
1/2 TL Salz

Mehl, Salz und Butter vermengen, mit saurer Sahne zu einem Teig verkneten, rund ausrollen, 
In eine gefettete und bemehlte Pieform legen und mit Cellophan bedeckt im Kühlschrank 
30 Minuten ruhen lassen.


Belag
 300g Brennesselspitzen, fein gehackt *
200g Frischkäse oder Ricotta
100g Sahne
3 Eier
200g frisch geriebener Parmesan
150g gewürfelter Speck
Salz & Pfeffer

* oder kleine Blätter, 3-5 Minuten in Salzwasser blanchiert



Schinken, Brennesseln und Parmesan in die Pie - Form geben, die Mischung aus
Sahne, Frischkäse, Eiern, Salz und Pfeffer kurz durchschlagen und darübergießen.

im vorgeheizten Ofen bei 180°C backen ( ca 20-30 Minuten )

Herausnehmen und heiß essen.








Ganz liebe brennesselfreie Grüße,
Eure Eva



26.06.2014

die ersten Hühner * my first hens



Die Hühner sind los !





Weil ich dieses Jahr trotz guter Fortschritte beim Neubau des Hühnerhauses
leider immernoch keine Hühnerschaar im Garten habe, war ich etwas geknickt,
denn eigentlich sollten sie schon längst unbedingt schnellstens durch den Garten hüpfen.





Meine Freundin ist eine begnadete Bastlerin, Handwerkerin und Hühnerfreundin,
und hat sie mir zwei Hüher geschenkt, ein Huhn wohnte schon bei mir, und jetzt ist es endlich
nicht mehr so allein !



Heute habe ich sie von der Kommode in der Diele nach Draußen gebracht,
damit ich schon mal den schönen Anblick von Hühnern genießen kann.







" Die kannst Du jetzt wahlweise in den Stall setzen, oder ins Gras, und gelegt haben sie auch schon ! "








  






Hühner - echte - brauche ich ganz dringend, schon allein wegen der Schnecken.


Die fressen mir dauernd meine geliebten Blumen auf.
Krötenlilie, Allium, Rittersporn, Sterndolde, Milchstern, Duftveilchen und sogar Fingerhüte werden
abgebissen. Nur die Blumen, von denen ich zuviele habe, werden in Ruhe gelassen.






ein bischen schade für mich, dass die Papphühner heute so gar keinen Appetit hatten,
aber ein großes Glück für die Schnecken !



Ich wünsche Euch einen schönen Abend,
und einen schneckenfreien Garten !

Eure Eva



♥  ♥  ♥



Ein kleiner Nachtrag im September 2015 :

inzwischen wohnen bei uns 4 echte Sussex Hühner -
und die sehen fast genauso aus wie die Papphühner, die mir meine Freundin geschenkt hat.

Natürlich haben sie Namen : Oppenheimer, Schneewittchen, Moppel the whale und Pernille.
Hier zum Beispiel kurz nach ihrem Einzug bei uns im Frühling 2015 zu betrachten:



... die ersten echten Hühner sind da * now my first hens are at Home !

http://seidenfein.blogspot.de/2015/05/die-ersten-echten-huhner-sind-da-now-my.html


Die Damen haben sich prächtig bei uns eingelebt, und überschwemmen uns mit
besten cremebraunen Hühnereiern in der Gewichtsklasse 40 - 80g.
Das Schönste aber ist, daß die Damen mich rufen, wenn sie mich hören....
booooooooog booog booooooog.

Für mich besser als jedes Yoga.
Herzlichst, Eure Eva







25.06.2014

schon wieder gebacken ! * really little chocolate cakes "Schoko-Gugl"



Ich hoffe, ich habe Euch noch nicht mit meinem Backwahn vergrault.
Heute war mir nach Schoko. Nicht gleich ganze Tafeln, aber halt
ein bischen - und gern auch etwas knusprig




Also habe ich mich an klitzekleine Schoko-Gugl getraut.
Richtig lecker sind sie allerdings - finde ich - wenn sie noch warm sind.



Mit meinen letzten Hornveilchen dekoriert sehen die letzten, die ich zum Fotografieren gerettet habe, aber auch zauberhaft aus. Fehlt nur noch ein Hauch Schokosoße zum eindippen....



So - ich bin heute ein bischen geschafft, weil ich schon wieder so viel unterwegs war.
Daher mal kein Roman, aber ganz ganz liebe Grüße,


Eure Eva


24.06.2014

Alles schön ! Kamille * Chamomile : you are so beautyful !





Zu meiner großen Freude habe ich auf meinem letzten Spaziergang eine riesigen Brache große
Mengen Kamille gefunden und einen schönen Strauß mit nach Hause gebracht.







Dieser Duft ! So warm, sonnig und diese hübschen kleinen Blüten ...




 




Heute habe ich daraus Kamillen - Fizzies gemacht:





Kamillenblüten abzupfen, im Ofen 30 Minuten trocknen.
Das geht auch ohne Ofen, dafür ist es aber bei uns momentan nicht warm genug.

Ein paar Blüten habe ich aber beiseite gelegt, für heute Nachmittag.



Für die Fizzies habe ich folgendes verwendet: getrockneten Kamillenblüten ( 3/4 Tasse ) , Kamillentee ( 5 Beutel ) , Zitronensäure (1/2 Tasse ), Natron ( auch 1/2 Tasse ) , 1 1/2 Eßlöffel schönes Öl, 1 Eßlöffel Meersalz, 12 Tropfen Kamillenöl 1 Eßlöffel Wasser und etwas gelbe Speisefarbe





Zuerst die trockenen Zutaten mischen, in einer zweiten Schüssel die flüssigen Anteile anrühren.

Die Kamillenblüten können zu den trockenen Zutaten - oder als erste Schicht in die Formen.

Die Flüssigkeit sehr sehr langsam in die Trockenmischen gießen, am Besten mit Gummihandschuhen sofort
einkneten, sonst "FIZZ"t es gleich in der Schüssel los.

Es soll eine Konsistenz wie Förmchensand  entstehen. Lieber immer nochmal 1/2 Teelöffel Wasser zugeben, als Brauseblubber in der Schüssel, und das wars.

Also nicht rieseltrocken, aber auch nicht zu viel Feuchtigkeit.
Masse in die Förmchen drücken, 1 Stunde trocknen lassen,
auf Backpapier stürzen - sehr vorsichtig ! - und dann über Nacht trocknen.


Geschafft !




Nach meinen Nachmittagsterminen habe ich es mir schön gemacht.

Mit Kamillentee auf dem Sofa. Und morgen vielleicht mit ein bis zwei Kamillen-Fizzies in der Wanne.



Macht es Euch schön !
Eure Eva

23.06.2014

Monday monday ! Ein Back- und Gartentag vom feinsten

 




Ganz ganz lieben und herzlichen Dank meine Lieben für Eure guten Wünsche ! 
Ich habe mich so sehr darüber gefreut !

 

Heute habe ich mal wieder gebacken, und später im Garten herumgewühlt.
Für mich ist das die ideale Kombination. Erst die Küche ins Chaos backen,
bei Kuchenduft alles wieder schön machen und dann ab in den Garten.




Ach ist das herrlich ! 
Überall blüht es und es gibt so viel zu tun und
das freut mich, denn herumsitzen ist leider gar nichts für mich.





Nachdem ich dann so richtig schön geschafft war, und vor Bergen an Zweigen,
Grünzeug und Ästchen stand, war es dringend Zeit für einen schönen starken 
Kaffee mit Milchschaum und den Kuchen.





Hach - und das alles bei herrlichem Sonnenschein, bei herrlichen
22°C - das ist mein absolutes Lieblingswetter, sogar mit ein wenig Wind.

Und lieben Besuch hatte ich heute auch noch. Sogar 2x. 




Das Leben ist so schön !
Eure Eva



22.06.2014

Abschied von der langen Mähne * bye bye ! Farewell to the braid




Heute zeige ich Euch meine letzten Langhaar-Bilder. Seit der Geburt meiner Tochter war ich nicht mehr beim Friseur. Meine Haare gehen mir fast bis zur die Hüfte.

Ich bin noch immer sehr verliebt in lange Haare, auch wenn mir bisher jeder Friseur empfahl, doch mal dringend die Spitzen zu schneiden.







Ich kenne allerdings nur Friseure, die das Spitzenkürzen extrem großzügig ausgelegt haben, und mir früher dabei erstaunliche Längen abgeschnitten haben.


Der Friseur ist für mich der Gegenentwurf zum Angler. Der Angler spricht von 50cm, wenn ein Fisch eher 30cm lang ist. Der Friseur schwört nur 1cm abzuschneiden und schneidet 6cm ab. In dem Fall bin ich ganz für die Angler.


Ich wollte immer als alte Frau so lange Haar haben wie meine Oma. Die machte abends die Haare auf, und ihr Dutt entrollte sich zu langen langen weißen Haarsträhnen. Wie unglaublich zauberhaft meine Oma dann aussah. So hübsch !


Das wollte ich auch. Also geh mir weg mit der Schere - nur mein Mann durfte Spitzen schneiden, und nur so viel, dass die Kante nicht (allzu) zippelig aussah.










-  Wer nur Schönes lesen möchte, bitte morgen vorbeischauen, ich habe schon wieder ein paar hübsche Bilder von Kuchen, Muffins und Diesem und Jenem !

An Euch die Bitte : jetzt wegklicken !



* * *



Manchmal muß man sich leider von Dingen trennen die einem sehr viel bedeuten, weil es anderes gibt das unendlich viel bedeutsamer ist.


Ich habe lange überlegt, ob ich das hier schreiben sollte, aber das Leben ist manchmal ein böser Verräter und wer Unschönes nicht lesen will, kann sich jetzt noch ausklinken. Bitte ohne Kommentare. Komische Kommentare lösche ich.



Bei mir wurde dieses Jahr Krebs diagnostiziert. Das ich ins Krankenhaus mußte und später meine langen Haare verlieren würde, war mir sowas von egal. Hauptsache leben !



Aber dann fiel mir der Abschied von der Mähne sehr schwer. Gestern hat mir das Angsthaben, Warten und das Trauern um die Haare echt gereicht. Mein Mann hat meine Haare abends raspelkurz abgeschnitten. Das hat er echt super gemacht und nun ist Ruhe und gut.



Mein Mann, meine Kinder, unsere Großfamilie und Freunde geben mir viel Rückhalt, und meine Schwester ist oft meine Rettung. An vielen Ecken und Enden wird geholfen. Das ist so toll.



Es gibt so viele schöne und tolle Tage, Gründe um herzhaft zu lachen und froh zu sein. Das Leben ist bunter, heller und noch viel lebenswerter geworden, als ich das für möglich gehalten hätte und das feiere ich jeden Tag.



Und die Haare ? Die machen ein paar Wochen Urlaub, und ich werde ihnen dann beim Wachsen zuschauen.



Bis morgen, bleibt gesund und habt es schön !


Eure Eva











21.06.2014

Erdbeeren an midsommar * strawberries




Obwohl wir ja nicht in Dänemark leben ( was manchmal ein bischen schade ist ),
ist heute Midsommar - oder Sommersonnenwende. 
Es ist der längste Tag des Jahres und die Nächte werden nun wieder länger.







Zu Midsommar ( oder überhaupt zum Frühsommer ) gehören für mich
unbedingt Erdbeeren. 



Also habe ich heute Erdbeershake mit Joghurt, Erdbeeren und etwas Minze :








und Erdbeer-Pfirsichtorte für Euch :










Könnte ich beamen, würde ich Euch ein Schlückchen und ein Stückchen zum Probieren schicken. 
 
LECKER !














midsommar-liche Grüße !
Eure Eva









20.06.2014

Garten Potpourri



Heute bin ich mal wieder durch mein kleines Gärtchen geschlendert, und habe halb 
abgeblühte oder nicht mehr so schöne Blüten abgeschnitten.



Ich finde es immer viel zu schade, das in den Kompost zu werfen, also habe ich
heute die Blätter abgezupft und auf einen geweißten Weidenteller zum Trocknen gelegt. So habe ich noch etwas von den Blüten - ein vergängliches, aber schön buntes Potpourri.









So, und nun noch ein kurzer Blick in den Garten,





... für den Weg zum Kompost brauche ich bald eine Machete.
Erstaunlich, das sich drei Kirschbäume bei uns ausgesät haben, und "über Nacht" so groß
geworden sind. Schade, bleiben können die leider nicht.




Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende,
Eure Eva





19.06.2014

Dornröschen-Rose * Rosebud's roses


Hallo meine Lieben !


Heute zeige ich Euch nochmal meine Dornröschen-Kletterrose. 
Sie ist jetzt nahezu verblüht, und vor unserer Haustür liegt ein dicker Teppich aus Rosenblättern. 
Eine rutschige Angelegenheit - aber so wunderschön.

Wann kann man schon über einen Rosenteppich ins Haus gehen,
... und das fast 2 Wochen lang ?





Die Rosenblüte dauert bei dieser uralten Historischen Rose, deren Namen mir partout nicht mehr einfallen will ( warum habe ich nur das Etikett verloren ? ), nur 2-3 Wochen. Von den kräftig rosa Knospen geht das Farbspiel zu rosa - bei frisch erblühten - und dann werden die Blüten zunehmend heller.
Wenn sie verblühen regnet es bei jedem Windzug fast weiße Blütenblätter








Dieses Jahr hat meine Lieblingsrose wieder das halbe Dach überwuchert. 
Im späten Frühling stand ich darum ganz versonnen auf dem Hof und war begeistert, 
weil ich schon ahnte, wie schön das blühend aussehen wird.

Mein Mann murmelte etwas von elektrischer Heckenschere oder Kettensäge.
Wie jetzt ? Die Rose im Frühling schneiden ? Keinesfalls. Denn zusammen mit den langen Trieben
schneidet man dann auch alle Blüten ab, denn diese Rose blüht zwar überaus üppig,
aber nur 1x für 2-3 Wochen im Jahr.


Ein Jahr ohne Rosenblüte kommt natürlich nicht in Frage. 
Also muß das Vorhaben die Rose mittels Kettensäge (!)"ein bischen einzukürzen" 
bis zum Herbst warten. Und über die Kettensäge an sich sprechen wir sicher nochmal.


Letztes Mal lag ein 2,5m hoher Berg entsetzlich dorniger, meterlanger Rosenranken
auf dem Hof, den wir geschlagene 5 Stunden geschreddert haben.
Wir hätten sonst theoretisch einen LKW benötigt, um mehrere Kubikmeter
Rosenschnitt mit einer Fahrt zum Kompostwerk zu fahren.

Ich staune jedes Mal, das das solche Mengen sind, aber wenn man den dicken Rosenteppich vom Dach
mit einer Fläche von über 20 m² abschneidet, ist das schon ordentlich viel "Grün".





Inzwischen hat die Rose auch den neben dem Gebäude stehenden Pflaumenbaum vereinnahmt und im Pflaumenbaum geblüht. Die Regenrinne ist zum Klettergerüst geworden. Bei jedem stärkeren Regen haben wir einen erstaunlichen Wasserfall der mitten aus der Rose quillt.
 - Räusper - so ganz falsch lag mein Mann wohl doch nicht mit
dem Einwand, das sie doch ein bischen zu sehr wuchtert.


Aber was solls.
Lieber einen Wasserfall aus der Rose, als ein blütenloses Jahr.







Heute habe ich die letzten Rosen geschnitten, mir eine Rose ins Haar gesteckt -  
und bin nochmal durch die letzten Blütenblätter gesprungen.
Für dieses Jahr ist die Blütezeit meiner Dornröschenrose vorbei.



Ich freue mich jetzt schon aufs nächste Jahr.....
Liebe Grüße,
Eure Eva